Schweres Zugunglück bei Münster: Schienenersatzverkehr zwischen Darmstadt und Aschaffenburg

Weiterlesen

Am frühen Donnerstagmorgen, des 19. Mai, ereignete sich bei Münster-Altheim im Kreis Darmstadt-Dieburg ein schweres Zugunglück.

Ein Güterzug stand nach bisherigen Erkenntnissen auf der Strecke oder fuhr sehr langsam, als ein zweiter Güterzug auf ihn auffuhr. Der Lokführer des auffahrenden Zuges starb noch an der Unfallstelle. Die Oberleitung wurde stark beschädigt, der andere Lokführer blieb unversehrt. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar.

Die Strecke wird noch bis Dienstag gesperrt bleiben.

Seit Freitag, 20. Mai, verkehrt ein Schienenersatzverkehr zwischen Darmstadt Hbf und Aschaffenburg Hbf. Zwischen Darmstadt Hbf und Wiesbaden Hbf verkehren die Züge planmäßig.

Die hessische Landesbahn (HLB) weist darauf hin, dass in den Ersatzbussen keine Fahrradmitnahme möglich ist. Der Halt Mainaschaff entfällt.

Weitere Informationen stellt die Hessische Landesbahn auf hlb-online.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.